Prophylaxe für Kinder – Gesunde Zähne von Anfang an

Individualprophylaxe (IP)

Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt Kindern und Jugendlichen von 6-17 Jahren jedes Halbjahr eine Individualprophylaxe, um bei Kindern bereits frühzeitig das Entstehen von Karies, Gingivitis und Parodontitis zu vermeiden. Hierbei werden Kindern und ihren Eltern der Zustand der Zähne und des Zahnfleisches durch verschiedenen Methoden verdeutlicht, um eine Optimierung der Zahnpflege zu bewirken.

Sie umfasst das Anfärben der Zähne, die Erstellung eines Hygienestatus, eine Mundhygiene-aufklärung sowie praktische Übungen zur täglichen Zahnpflege. Um die Entstehung von Karies frühzeitig einzudämmen, erfolgt zusätzlich eine lokale Fluoridierung der Zähne. Eine professionelle Reinigung der Zähne und des Zahnfleisches ist jedoch nicht Bestandteil der IP.

In einem zusätzlichen Termin werden die kariesfreien Fissuren der bleibenden großen Backenzähne mit einer Kunststoffschicht versiegelt.

Intensivreinigung

Eine intensive Reinigung der Zähne und Zahnfleisches durch eine speziell ausgebildete ZMF ist nicht Bestandteil der Individualprophylaxe und wird daher leider nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Sie ist jedoch eine wichtige und sinnvolle Ergänzung zur regelmäßen Mundhygiene und sollte, je nach Zustand der Zähne und Zahnfleisches, ein bis zweimal jährlich durchgeführt werden.

Sie umfasst eine professionelle Reinigung der Zähne, der Zahnzwischenräume und des Zahnfleisches mittels Ultraschall und Airflow (Pulver-Wasser-Strahl) sowie eine Politur der gereinigten Zähne. Abschließend werden die Zähne mit einem fluoridhaltigem Lack vor Karies geschützt.

Mehr zum Thema erfahren Sie unter:
http://www.kzbv.de/zahnpflege-bei-kindern.49.de.html
http://www.kzbv.de/fissurenversiegelung.66.de.html
http://www.kzbv.de/video-gesunde-kinderzaehne.482.de.html