Veneers – Schönheit im Frontzahnbereich

Veneers (aus dem Englischen für Furnier) sind hauchdünne, fast durchsichtige Verblendschalen für die Zähne. Sie bestehen aus einer feinen Keramikschale (Porzellan), die mit einem Spezialkleber auf die Zähne geklebt wird. Die Keramik kann in verschiedenen Zahnfarben angefertigt werden und bietet durch seine durchscheinende, leicht schimmernde Optik ein perfektes, natürliches Erscheinungsbild. Die Veneers werden für jeden Patienten individuell angefertigt, um Form und Farbe genau auf die persönlichen Ansprüche abzustimmen.

Einsatzgebiete

  • Begradigung schiefer Zähne
  • Ausbesserung abgebrochener Zähne
  • Aufhellung verfärbter Zähne
  • Schließung von Zahnlücken und -spalten
  • Ausgleichen rauer Zahnoberflächen

Behandlungsablauf Zunächst werden die mit Veneers zu versehenden Zähne unter lokaler Betäubung minimal abgeschliffen. Dies geschieht jedoch nur auf der Zahnvorderseite, um einen perfekten Sitz und lange Haltbarkeit der Verblendschalen zu gewährleisten. Danach folgt eine Abformung – entweder mit herkömmlichen Materialien oder moderner Cerec-Technik. Provisorien überbrücken die Zeit, bis die individuellen Veneers im Dentallabor angefertigt wurden – dies dauert etwa 5 – 10 Tage. In einem zweiten Behandlungsschritt werden die fertigen Verblendschalen mit einem zahnfarbenen Spezialkleber auf den bereits präparierten Zahn fixiert. Dank der guten Bioverträglichkeit des Materials bestehen nahezu keine Nebenwirkungen.

Vorteile

  • Ansprechende Ästhetik und ein natürliches Erscheinungsbild
  • Keramikmaterial ermöglicht optimale Anpassung an die weiteren Zähne
  • Keine zukünftigen Zahnverfärbungen mehr
  • Zahnschonender als eine Überkronung
  • Erprobte Technik und lange Haltbarkeit
  • Hohe Bioverträglichkeit
  • Lange Haltbarkeit

Kosten

Die Kosten richten sich nach Art und Anzahl der Veneers sowie nach Aufwand. Trotz des Zahnsubstanz schonenden Verfahrens wird die Behandlung mit Veneers leider noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten oftmals, solange es keine rein ästhetische Maßnahme ist.

Mehr zum Thema erfahren Sie unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Veneer